Veranstaltungen und Seminare


seit 2017
Traditionelle Reitkunst - Seminar mit Rolf Janze

Am 31. März und 01. April 2018 wird Rolf Janzen wieder bei uns auf dem Waldhof sein. Geeignet für Reiter der Working Equitation und interessierte Pferdeleute, die in die traditionelle Reitkunst der spanischen Vaqueros hineinschnuppern möchten. Rolf arbeitet präzise, verfügt über ein großes Repertoire fördernder Übungen und hat uns im vergangenen Jahr mit seinem Einfühlungsvermögen für die unterschiedlichen Pferde und Menschen überzeugt.
Wir freuen uns auf spannende (Oster-)Tage!

Infos und Anmeldung: Info@annabelle-krieg.de
sowie auf www.reitkunst.rolf-janzen.de!
(zum Vergrößern die kleinen Abbildungen anklicken)


seit 2015
Trainingswochenende

Seit 2015 veranstalte ich jährlich ein Trainingswochenende. Dieses wird 2018 unter folgendem Thema stehen:

Reiten ist ... Rhythmus, Vorstellungskraft, Gefühl und Wissen!
Termin voraussichtlich Ende August/Anfang September 2018

Freitagabend: Öffendliches Training durch mich und meine Partnerin Isabell Heinisch mit musikalischer Begleitung. Im Anschluss Vortrag von Kyra Maralt, Heilpraktikerin und Künstlerin.
Samstag und Sonntag: Ganztägiges Angebot von Trainingseinheiten - klassisch bis Barock; Workshops zur Verbesserung der reiterlichen Grundfähigkeiten:
- Rhythmus und musikalisches Verständnis - die drei Grundgangarten des Pferdes
- Vorstellungskraft: Farbstudien, eventuell anatomisches Zeichnen im Pferdestall

Infos und Anmeldung: info@annabelle-krieg.de
oder telefonisch unter 0160/944 661 51 (auch WhatsApp!)

2015
Öffentliches Training

Auszug aus hufgefluester.eu - die internette Pferdezeitung:

Öffentliches Training ...
das Einblick in die tägliche Arbeit mit den Pferden und auch Reitschülern gibt, findet man nicht häufig.

Um so gespannter war ich, als ich die Einladung hierzu für Sonntag, den 17. Mai 2015, von Annabelle Krieg bekam. Es sollte in Templin, auf dem Reitplatz der Stephanus Stiftung stattfinden. Ich fuhr also gen Norden und lernte so nebenbei die Schönheit der Uckermark kennen. Die erste Vorführung zeigte den neunjährigen Schimmel Fuchur mit Klaus Dittrich in allen drei Gangarten. Im Roundpen zeigte er mit dem 6jährigen Braunen Karino die Arbeit an der Doppellonge. Die 18jährige Lea Maria Pusch durfte Karino dann unter seiner Aufsicht im Schritt und Trab reiten. Auf dem Reitplatz leitete Annabelle den 27jährigen Florian Ernst an, wie er ein Pferd mit der Rute abstreichen muß und es auch an Flatterbänder, die dann daran angebracht waren, gewöhnen kann. Schließlich durfte Florian aufsitzen und anreiten. Die elfjährige Cora lenkte er in Schlangenlinie um Verkehrshüte herum und ließ sie sicher über Stangen treten. Annabelle war immer an seiner Seite, denn Florian ist ein blutiger Anfänger, was sein tadelloser Sitz, seine ruhige und weiche Hand nicht vermuten ließen. Cora machte am Ende der Darbietung einen völlig entspannten und zufriedenen Eindruck. Annabelle kam jetzt mit ihrem Hannoveraner-Reitpony-Mix Benny auf den Platz und führte ihn am Langen Zügel im Schritt, Trab und Galopp vor. Diese junge Frau hat ein erstaunliches Laufpensum an diesem Nachmittag erledigt; denn wegen ihrer fortgeschrittenen Schwangerschaft wollte sie, verständlicherweise, nicht mehr reiten. Im Roundpen wartete mittlerweile der siebzehnjährige Hengst Pegasus, in dessen Adern spanisches und arabisches Blut rollt. Er hat ein Handicap, wie mir sein Reiter, Dan Merkert, der mit ihm einige Stunts vorführen wollte, erzählte: “Während eines Sturmes hat ihm ein Ast ein Auge verletzt. Jetzt wird er bei starkem Wind immer unruhig.“ Die spielenden Kinder an seiner Seite störten ihn nicht. Er stand wie angegossen. Aber der Wind, der den ganzen Nachmittag schon heftig geweht hatte, frischte zusehends auf. Regentropfen fielen. Ich schoß noch einige Bilder von Dan, der sich vom Boden aus auf den Rücken seines Hengstes schwang, der sichtlich nervös war. Da ich mich bereits verabschiedet hatte, konnte ich gleich los fahren; denn ich fahre ungern bei Dunkelheit und Gewitter. Es war ein schöner Nachmittag ohne Sensationen aber mit solider Basisarbeit; und die Idee eines öffentlichen Trainings ist meiner Meinung nach absolut nachahmenswert.

Kontakt:
Annabelle Krieg, Trainerin für Pferde und ihre Menschen
Mobil (auch WhatsApp) 0160/94 466 151, Email: info@annabelle-krieg.de, Impressum
Stalladresse: Waldhof Templin - Einfahrt 2, Röddeliner Straße 36, 17268 Templin